Großkampftag im Garten

Großkampftag im GartenHeute war Großkampftag im Garten - Unkraut jäten war angesagt. So wie auf dem Bild am unteren Rand sah es auf dem gesamten Streifen auf rund 20 m Länge aus.Es war ein richtiger Kampf, bis die Streifen auf beiden Seiten des Weges wieder frei waren. So manches schönes Blümchen kam zum Vorschein Laughing.
Heute wurde auch der Pferdemistkompost geliefert. Dieser will nun in den nächsten Tagen an die Rosen, Obstgehölze, Beeren, Blumen und Gemüsebeete verteilt werden. Er wirkt ware Wunder, die Pflanzen wissen, was gut ist. 08042013 6 20130408 2081506119
Die ersten Clematis schauen schon aus dem Boden, die im letzten Spätherbst gepflanzte Rosa Forsythie blüht auch schon, so klein wie sie noch ist. Auch der Rhabarber schaut bereits hervor. Alle Zeichen stehen also auf Frühling, der Regen wird wärmer.

Duftende Blütenhecke

Duftende BlütenheckeHeute hat doch tatsächlich die Sonne ein paar mal durch die Wolken geschaut. Es scheint sie also noch zu geben. Mit dem Frühling vor Augen hat die Arbeit im Garten noch mal so viel Spass gemacht. Die Grasnarbe ist nun komplett raus aus dem Beet für die bereits gepflanzte blühende Hecke, die fehlende Erde ist mit frisch gesiebten Kompost aufgefüllt. Kompost sieben...
Einer meiner drei Schnellkomposter ist nun wieder leer und wartet auf neue Füllung.
Zwischen die Sträucher kommen jetzt noch ein paar niedrige, bodendeckende Stauden und so das Wetter, die Schnecken und Wühlmäuse wollen, steht einer herrlichen Blütenpracht nichts mehr im Wege.

Noch ist es kalt

Auch ihr ist es noch kaltNun soll es ja endlich wärmer werden - heute war davon aber nichts zu spüren. Bei gerade mal 6 Grad habe ich heute im Garten angefangen, die Grasnarbe aus dem abgegrenzten, künftigen Blütenstreifen zu entfernen. Zwei Rotkehlchen haben mir die ganze Zeit über Gesellschaft geleistet, nicht weil sie mein Tun so interessant fanden, sondern weil sie in der lockeren Erde wohl schmackhafte Leckerbissen fanden. Auch eine Eidechse saß auf einmal in dem freigelegten Streifen. Diese habe ich wohl aus ihrem Winterschlaf geweckt, denn bei dieser Temperatur war sie noch äusserst träge. Ich habe sie mit einem Kälteflies zugedeckt, damit sie zumindest vor dem eiskalten Wind etwas geschützt ist.
Die im Herbst ausgebrachten Winterlinge hatte ich bereits abgeschrieben, da nicht eine einzige Pflanze zu sehen war. Obwohl der Winterling ja eigentlich zu den ersten Blühern im Jahr zählt, war es im wohl auch zu kalt, jetzt schauen die ersten Blütenköpfe aus dem Boden. Weitere Bilder hierzu sind im Fotoalbum zu sehen.

Pflanztag zu Ostern

BlütenheckeEndlich war heute mal wieder ein Tag, den man im Garten verbringen konnte. Mit knapp 7 Grad und einem kalten Wind war es zwar nicht unbedingt frühlingshaft, doch die Sonne hat das Gemüt erfrischt.
Nachdem die neuen Sträucher für die blühende Hecke und einige weitere Blumenpflanzen schon einige Tage im kühlen Flur standen und auf das Auspflanzen gewartet haben, kam der heutige Tag wie gerufen. Im Bild ist ein Teil der Ostermontagsarbeit zu sehen: Ich habe den Bereich, in dem die Hecke blühen soll mit Rasenkante eingefasst und die 7 neuen Sträucher gepflanzt. Die Wiese im Innern der Einfassung wird bei Gelegenheit verschwinden, Wie im Fotoalbum zu sehen ist, blüht die Forsythie bereits.
Insgesamt habe ich heute 23 Pflanzen in die Erde gebracht und hoffe nun natürlich, dass die Nächte nicht mehr so fies kalt werden. Die neu ausgepflanzten Erdbeeren habe ich heute auch kräftig gegossen, so wenig Frühling wird haben, der bearbeitete Boden trocknet trotzdem aus...

Frühling in Sicht

Frühling in SichtJetzt, kurz vor Ostern, haben wir nachts wieder frostige Temperaturen mit bis zu -4 Grad. Dazu kommen teils kräftige Regen- und Schneeschauer. Es sieht also noch immer nicht so richtig nach Frühling aus. Allerdings sagt der Wetterbericht pünktlich zu Ostern wieder einen Trend in Richtung Frühling voraus.
Am letzten Dienstag wurden die bestellten Erdbeerpflanzen geliefert, die ab Anfang April ausgeliefert werden sollten. Am Mittwoch war also reichlich Arbeit angesagt, da Aufgrund des Wetters ja noch nicht einmal die Beete vorbereitet waren, in die die 78 Frigo-Pflanzen hinein sollten. Also - Unkraut raus - mit der neuen Gartenfräse durch den noch zu nassen Boden (ging eigentlich sehr gut) und die Pflanzen in den Boden. Der Mittwoch Mittag war gelaufen.
Am Donnerstag habe ich dann nur 7 winterfeste Geranien in die Erde gebracht, die zwischenzeitlich auch geliefert wurden. Freitag folgten dann noch 3 Pfingstrosen, die nun gut abdedeckt dem Frühling entgegensehen. Samstag viel die Gartenarbeit wegen ungemütlicher Temperaturen und starker Schneeschauer aus. Am heutigen Sonntag war lediglich das Giesen der frisch gepflanzten Erdbeeren angesagt.
Jetzt warten noch 23 Stauden und Geholze darauf, in die Erde zu kommen - lauter blühende und duftende Pflanzen, die alle getopft sind. Die können also noch bis Ostern warten, wenn dann doch endlich der Frühling kommt.

FaLang translation system by Faboba